Wochenrückblick KW13 des „Radsport im TuS“

Wie zwischenzheitlich vorausgesagt, blieb es am Abend trocken. Und so hatten sich immerhin
8 Mitfahrer zum Start eingefunden. Die erste Halbetappe über Venrath – Wanlo und zurück wurde
lange Zeit (bei Rückenwind) angeführt vom Neuling Stefan Rütten. Allerdings wurde ihm die Gangwahl
und der Gegenwind auf Höhe vom Laheypark zum Verhängnis: Accu leer. Er hat aber die letzten
Meter noch geschafft. Gesundheitsbedingt musste sich Heiko auch verabschieden, sodass die Restlichen
sich auf eine zweite Schleife begaben. Es wurde nicht all zu schnell gefahren; was bei Saisonbegin auch
nicht schlimm ist. Bis Schwanenberg hatte sich dann eine einigermaßen homogene Gruppe gebildet.
Da ich mich in Schwanenberg ausgeklinkt habe endet hier mein Bericht der Tour, ich denke aber alle
sind wieder heil zuhause angekommen.

Ich möchte auch in der nächsten Woche wieder Halbetappen fahren. Dazu gilt:

  • auf der ersten Halbetappe „Warmfahren“ – auch wenn das für die „Renner“ recht gemühtlich scheint
  • die Spitze der Gruppe fährt immer mit dem Blick nach hinten – alle müssen mit
  • wer sich stark fühlt fährt vorne (im Wind); die anderen entsprechend hinten
  • auf der zweiten Halbetappe kann das Tempo gesteigert werden – trotzdem den Blick nach hinten nicht vergessen – die Gruppe soll zusammen bleiben ; nur so wird es homogen und schnell vorangehen

Kommentar verfassen